Preiswerte 3D-Touren! Wie ist das möglich?

Bei traditionellen Touren wird das ganze Objekt mit einer digitalen Spiegelreflexkamera fotografiert. Die einzelnen Bilder werden anschließend aufwendig zusammengefügt um ein 360-Grad-Bild zu erstellen. Aus diesen Bildern wird dann von Hand eine 3D-Tour erstellt.  

Ich verwende hingegen eine 360-Grad-Kamera. Sie erfasst direkt die gesamte Umgebung und das manuelle Bearbeiten der Bilder entfällt. Zum Erstellen der Tour verwende ich die Software von Matterport. Mithilfe deren Software und anschließender Nachbearbeitung kann eine Tour vergleichsweise schnell erstellt und bearbeitet werden. Das erspart Zeit und damit Kosten. Sie bekommen im Anschluss einen Link, der direkt zur Tour führt und sowohl auf Ihrer Homepage, wie auch auf diversen Immobilienportalen (Bsp.: ImmobilienScout24) eingebunden werden kann.

Diesen Service lässt sich Matterport natürlich bezahlen. Es fallen geringe monatliche Kosten an (die in vielen Fällen bei der nächsten Steuererklärung als Werbungskosten geltend gemacht werden können). Viele Anbieter übernehmen die Hosting-Kosten der Touren für ihre Kunden – schlagen diese Kosten natürlich vorher kräftig auf den Preis mit auf. Da diese Anbieter nicht wissen, wie lange die Tour gehostet werden muss, rechnen sie mit sehr langen Hosting-Zeiten. Wenn Sie Ihren Scan aber – wie z.B. für die Vermietung Ihrer Immobilie – nur für ein paar Monate benötigen, zahlen Sie hier jedoch in der Regel drauf. 

Ich möchte Sie motivieren, sich den Matterport-Account selbst anzulegen. Ich verwende beim Scannen dann einmalig Ihren Account. So bleibt der Scan voll unter Ihrer Kontrolle. Sobald der Scan nicht mehr gebraucht wird, schließen Sie Ihren Account bei Matterport wieder und es fallen keine Kosten mehr an. Für das Öffnen und Schließen des Matterport-Accounts sind Sie verantwortlich. Bei Fragen helfe ich natürlich gerne weiter.